Vorbereitung der Gehaltsabrechnung

Die Lohn- und Gehaltsabrechnung in der Russischen Föderation ist ein Verfahren zur Berechnung der Vergütung von Arbeitnehmern gemäß den Bestimmungen eines Arbeitsvertrags und zur Einbehaltung von Beiträgen und Steuerbeträgen abzüglich Abzügen sowie zur Dokumentation dieser Transaktionen.

Formen der Gehaltsabrechnung

Basierend auf der Gesetzgebung von 2021 kann die Lohn- und Gehaltsabrechnung in folgenden Formen berechnet werden:

  1. Zahlungen an einen Mitarbeiter, der an einem Stücklohnsystem arbeitet;
  2. Zahlungen an einen Arbeitnehmer, der auf der Grundlage eines Lohn- oder Gehaltssystems arbeitet, für die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden;
  3. Zahlung an einen Mitarbeiter für die geleistete Arbeit als Prozentsatz des Erlösvolumens aus dem Verkauf von Waren (Dienstleistungen, Arbeiten) oder einer Agenturgebühr;
  4. Geldentschädigung für die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden von Bürgern, die Regierungspositionen in Russland oder seinen konstituierenden Einheiten, Stellvertretern, Vertretern gewählter lokaler Behörden und Vertretern von Wahlkommissionen, die dauerhaft tätig sind, ersetzen;
  5. Nicht monetäre Vergütung eines Mitarbeiters;
  6. Die kommunalen Arbeitnehmer erhielten für die geleisteten Arbeitsstunden Materialwartung.
  7. Boni und Vergütungen, die im derzeitigen Vergütungssystem vorgesehen sind;
  8. Zusätzliche Zahlungen über Tarife, Gehälter für die Qualifikationsklasse, berufliche Fähigkeiten, Berufserfahrung, Arbeit mit Informationen, die Staatsgeheimnisse darstellen, Fremdsprachenkenntnisse, Kombination von Positionen und sonstige zusätzliche Belastungen;
  9. Autorenvergütung.

Die aufgeführten Arten von Gehältern sind eine Art Rätsel, die auf der Zustimmung des Arbeitgebers und des Untergebenen beruhen. Sie können einzeln oder mehrere gleichzeitig in einer beliebigen Kombination verwendet werden, um das offizielle Gehalt zu berechnen.

Arten von Löhnen

Die beliebtesten Lohn- und Gehaltsabrechnungssysteme in Russland sind Gehalt und Akkordarbeit. Wie wird das Gehalt berechnet? Die Höhe des Gehalts oder des Stundensatzes wird in Abhängigkeit von den tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden berechnet.

Darüber hinaus können die Löhne zeit- und Bonuszeiten haben. Wenn wir von einem einfachen „Zeitsatz“ sprechen, wird das Verfahren zur Berechnung des Lohns eines Arbeitnehmers wie folgt durchgeführt: Der Tarif wird mit der Arbeitszeit multipliziert. In den meisten Fällen ist die Zeiteinheit „Monat“.

Für den Bonus „Zeitsatz“ wird der vorherigen Berechnung eine Bonusmarge hinzugefügt – ein bestimmter Prozentsatz des Gehalts. Einfach ausgedrückt, die Stundenlöhne erhöhen sich um einen bestimmten Prozentsatz ihres Wertes. Informationen zur Berechnung der Vergütung für das Gehaltssystem sind in der Reihenfolge des Gens enthalten. Direktor bei der Einstellung einer Person, Personal, Arbeitsvertrag. Die Daten zur Berechnung der Lohn- und Gehaltsabrechnung werden von den Mitarbeitern der Planungsabteilung an die Buchhaltung übertragen.

Geübte Berechnungsmethoden

Darüber hinaus müssen bei der Berechnung der Ausgleichszahlungen Abrechnungszeiträume berücksichtigt werden. Basierend auf Art. 136 TC müssen die Gehälter mindestens zweimal im Monat gezahlt werden, daher sollte dieser Zeitraum nicht mehr als einen halben Monat betragen.

Es gibt eine andere Methode zur Berechnung der Gehälter, bei der die Zeiteinheit nicht ein Monat, sondern eine Stunde ist. Hierbei ist bei der Berechnung der Vergütung die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden und der Tarifsatz zu verwenden. Die Berechnung des Gehaltseinkommens wird durch mathematische Berechnungen bestimmt.

Fahren wir mit der Akkordarbeit fort, da dieses Thema häufig dann auftritt, wenn es für kurzfristige Arbeiten erforderlich ist. Hierbei wird nicht die geleistete Arbeitszeit berücksichtigt, sondern der Arbeitsaufwand einer Person. In diesem System kann die Skala flach, regressiv oder progressiv sein – basierend auf dem Volumen der hergestellten Produkte, der durchgeführten Arbeit, dem Umsatz usw.

Die Lohn- und Gehaltsabrechnung wird normalerweise vom Hauptbuchhalter oder Finanzier durchgeführt, dessen Aufgabe es ist, die Buchhaltung für die Organisation zu übernehmen. Die Berechnung der Personalvergütung und die Berechnung der Gehälter für Gehälter beziehen sich auf Geschäftsvorfälle, daher muss dieser Prozess dokumentiert werden.

Lohnabzüge

Das Lohnberechnungsschema in der Russischen Föderation ist das gleiche. Nur die Punkte der Zulagen und Abzüge können abweichen. Der Abzug vom Monatslohn beinhaltet mehrere andere Geschäftsvorfälle: Das Gehalt wird direkt berechnet, die Einkommensteuer wird berechnet und einbehalten, eine Vorauszahlung und der Großteil des Gehalts werden gezahlt und Beiträge an die Pensionskasse geleistet. Darüber hinaus muss jeder Vorgang in der Rechnungslegung, insbesondere in der Bilanz der Organisation, berücksichtigt werden.

Die Person, die die Ausgleichszahlungen berechnet, führt also die folgenden Funktionen aus:

  1. Analysiert die Daten, die in der behördlichen Dokumentation für die Abrechnung der Arbeit der Mitarbeiter enthalten sind, und überträgt die Informationen an das automatisierte Abrechnungsinformationssystem.
  2. Registriert die Fakten über die Einschreibung von Mitarbeitern zur Arbeit, ihre Versetzung und Entlassung aus der Organisation sowie die Erfüllung ihrer zugewiesenen funktionalen Aufgaben. Registriert die Fakten in Bezug auf die Abweichung der Mitarbeiter von den in den behördlichen Unterlagen festgelegten Bedingungen. Die Hauptdokumente hier sind die Anordnungen des Generaldirektors über die Aufnahme (Versetzung in eine andere Position, Entlassung) des Arbeitnehmers, Arbeitszeittabellen, Urlaubsanträge, Reiseaufträge, Behinderungsbescheinigungen;
  3. Organisiert eine Gruppe zur Berechnung der Gehaltsabrechnung;
  4. Berechnet das Gehalt und behält die Einkommenssteuer ein, wobei die steuerrechtlichen Abzüge berücksichtigt werden;
  5. Berücksichtigt die Höhe der Gehaltsabrechnung von Mitarbeitern und Personen, mit denen zivilrechtliche Vereinbarungen unterzeichnet wurden;
  6. Berechnet und berechnet alle anwendbaren Steuern und Versicherungsbeiträge zu Budgets und zugehörigen Fonds;
  7. Erstellt Papiere für die Zahlung von Gehältern an Mitarbeiter und führt diese Operation durch.

In jedem Unternehmen gibt es eine Lohn- und Gehaltsabrechnungsgruppe.

Steuerabzug von den Löhnen

Die Besteuerung ist ein wesentliches Element des Lohn- und Gehaltsabrechnungsprozesses. Jede Form der materiellen Vergütung und Ermutigung unterliegt der Steuerbelastung und der Notwendigkeit, Beiträge an Sozialfonds zu zahlen. Zunächst wird bei der Berechnung der Gehälter von Mitarbeitern einer Organisation die Einkommensteuer abgezogen, und diese Steuer kann derzeit unterschiedliche Zinssätze haben.

Zum Beispiel ist ein Arbeitnehmer ein in Russland ansässiger Steuerberater mit einem Jahreseinkommen von bis zu 5.000.000 RUB. In diesem Fall muss er dreizehn Prozent des Einkommens, das er erhalten hat, an die Staatskasse zahlen.

Ab dem 01.01.2021 ist eine Neuerung in Kraft: Wenn das Jahreseinkommen des Bewohners über dem angegebenen Wert von 5.000.000 liegt, erhöht sich die Rate auf 15%. Nichtansässige zahlen nach wie vor 30% des Einkommens. Die Funktionen der korrekten Lohn- und Gehaltsabrechnung liegen bei erfahrenen Finanziers.

Wann wird die Einkommensteuer berechnet?

Die Buchhaltung berechnet die Einkommensteuer auf das Einkommen am letzten Tag des laufenden Monats. Die Quellensteuer wird zum Zeitpunkt der Lohnausstellung einbehalten. Danach hat der Buchhalter diesen und den nächsten Tag (wenn er natürlich ein Arbeiter ist), um den Betrag aufgrund des Budgets zu senden.

Zusätzlich zur angegebenen Steuer wird das Gehalt in unserem Land von drei Sozialfonds belastet:

  • Rente (PFR);
  • Sozialversicherungskasse (FSS);
  • Obligatorische Krankenkasse (MHIF).

Diese Beiträge haben auch keine einheitlichen Sätze, sie variieren je nach Kategorie der Organisation, werden auf der Grundlage des Gehalts vor Abzug der Einkommensteuer berechnet und vom Geld des Arbeitgebers bezahlt.

Beispielsweise betragen Abzüge von Einkünften bis zu 1.150.000 Rubel an die Pensionskasse 22% des Gehalts. Wenn das Einkommen den angegebenen Betrag überschreitet, wird der Satz auf zehn Prozent reduziert.

Die Beiträge zum MHIF betragen 5,10%. Beiträge zum FSS werden auf Einkommen von bis zu 865.000 Rubel mit einem Satz von 2,90% berechnet. Wenn das Einkommen höher als dieser Betrag ist, ist der Satz Null. Ausländer, die sich vorübergehend in unserem Bundesstaat aufhalten und nicht zur Kategorie des hochqualifizierten Personals gehören, werden mit einem Steuersatz von 1,80% besteuert. Das Gehalt wird bei der Berechnung der zukünftigen Rentenleistungen berücksichtigt.

Die Wichtigkeit einer korrekten Lohn- und Gehaltsabrechnung

Die Lohn- und Gehaltsabrechnung ist nicht nur ein mühsamer und komplexer Prozess, der viel Zeit und ein hohes Maß an Wissen des Buchhaltungspersonals erfordert, sondern auch ein sehr verantwortungsbewusster. Nach russischem Recht kann die Nichtzahlung oder verspätete Zahlung von Steuerabzügen und Beiträgen zu Sozialfonds mit Gehaltsabrechnung zu mehreren Sanktionen gleichzeitig führen. Strafen sind administrativ, steuerlich und können sogar strafrechtlich verfolgt werden.

Beispielsweise können Steuerberater (Organisationen und Einzelunternehmer, die gemäß dem Gesetz Vermittler bei der Übertragung von Steuern für andere juristische Personen und natürliche Personen sind) mit einer Geldstrafe zwischen zwanzig und vierzig Prozent des Zahlungsbetrags belegt werden ( Artikel 122 der Abgabenordnung). Bei verspäteter Zahlung werden Strafen erhoben (Artikel 75).

Mögliche Strafen für unzulässige Zahlungen an Mitarbeiter

Eine strafrechtliche Bestrafung kann bei vorsätzlicher Unkenntnis der Beitragszahlung oder bei hohen Zahlungsrückständen verhängt werden. IPs und Organisationen zum Beispiel malen mit einer Geldstrafe von 100.000 bis 300.000 Rubel oder gehen sogar ins Gefängnis.

Einige Arbeitgeber wollen sich nicht mit all diesen Problemen befassen, da solche Operationen viel Zeit und vor allem viel Geld in Anspruch nehmen. Die Berechnung des offiziellen Gehalts ist in der Tat eine mühsame Aufgabe für den Arbeitgeber. Aus diesem Grund sind Firmen erschienen, die Dienstleistungen für die organisatorische Unterstützung dieser Geschäftsabläufe erbringen. Die Lohn- und Gehaltsabrechnung ist sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer wichtig.

„Graue“ und „schwarze“ Systeme zur Zahlung von Gehältern werden früher oder später zu Problemen, obwohl sie den Gehaltsfonds kurzfristig entlasten und daher die Kosten im Allgemeinen senken können. Die Bezahlung in einem Umschlag erlaubt es normalerweise nicht, die besten auf dem Arbeitsmarkt verfügbaren Humanressourcen anzuziehen.

Darüber hinaus werden Steuerverstöße eines Tages die Aufmerksamkeit der zuständigen Dienststellen auf sich ziehen, für deren Täuschung Sie immer ausgefeiltere Betrugsprogramme entwickeln müssen. Sie können die Lohn- und Gehaltsabrechnung im Unternehmen an eine spezialisierte Drittfirma auslagern, die diese Probleme für Sie für einen bestimmten Betrag behandelt.

Teilen: