Inhalt der Bilanzpositionen

Rate this post

Die Bilanz ist eine konsolidierte Vermögensaufstellung und deren Geldwert über die Finanzen eines Unternehmens zu einem bestimmten Zeitpunkt. Eine Tabelle, die aus zwei gleichen Teilen besteht – Aktiva und Passiva. Vermögenswerte sind in monetärer Hinsicht Eigentum des Unternehmens, Verbindlichkeiten – aus welchen Quellen sie stammen.
Das Hauptelement der Bilanz ist der Bilanzposten. Die Bilanzposition ist der Indikator für die Aktiv- und Passivlinie der Bilanz, die bestimmte Arten von Immobilien, die Quellen ihrer Bildung und die Verbindlichkeiten des Unternehmens charakterisiert. Bilanzpositionen werden zu Gruppen zusammengefasst und Gruppen zu Abschnitten. Die Zusammenfassung von Bilanzposten zu Gruppen oder Abschnitten erfolgt inhaltlich.
Die Bilanz umfasst folgende Abschnitte:
Vermögenswert: Langfristige Vermögenswerte. Umlaufvermögen. Verbindlichkeiten: Kapital und Rücklagen. Langfristige Aufgaben. Kurzfristige Verpflichtungen.
Abschnitt „Langfristige Vermögenswerte“ – Dies sind immaterielle Vermögenswerte, Sachanlagen, laufende Investitionen, langfristige Finanzinvestitionen, gewinnbringende Investitionen in Sachanlagen.
Der Inhalt des „Umlaufvermögens“: Informationen über Lagerbestände, unfertige Arbeiten, Informationen über Fertigprodukte, Waren. Posten, die die Höhe der Mehrwertsteuer charakterisieren, den Stand der Forderungen, kurzfristige Geldanlagen in Wertpapieren und sonstige Ertragsgüter.
Der Abschnitt „Eigenkapital und Rücklagen“ spiegelt die Zusammensetzung und Struktur von Eigenkapital, genehmigtem Kapital, Rücklage und Ergänzungskapital, Gewinnrücklagen (ungedeckter Verlust) wider.
Der Abschnitt „Langfristige Verbindlichkeiten“ soll die Verschuldung zum Bilanzstichtag aus langfristigen Bankdarlehen und -verbindlichkeiten widerspiegeln.
Der Abschnitt „Kurzfristige Verbindlichkeiten“ enthält Informationen zum Abwicklungsstand von kurzfristigen Bankdarlehen und -aufnahmen sowie zur Verfügbarkeit von Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstigen kurzfristigen Verbindlichkeiten. Darüber hinaus sind darin Rechnungsabgrenzungsposten und Rücklagen für zukünftige Aufwendungen enthalten.
Die Summen der Aktiva und Passiva der Bilanz werden als Bilanzwährung bezeichnet.
Die Bilanz ist ein wirksames Instrument, um die Finanzlage eines Unternehmens zu verstehen. Und das Studium des Inhalts seiner Artikel gibt einen breiteren Überblick über die Ergebnisse.

Teilen: